Kooperationsprojekt Erlebnis-hoch-3 geht in die zweite Runde!

27. August 2018
Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2) finden Sie hier.

Die touristische Kooperation der Städte Giengen und Niederstotzingen geht in die zweite Runde. Nachdem bereits das erste Kooperationsprojekt „Erlebnis hoch drei“ den Sommer bereicherte, folgt am Sonntag, den 2. September von 11 bis 17 Uhr ein Fahrrad-Aktionstag für Familien als zweites gemeinsames Angebot. Zwischen der HöhlenErlebnisWelt Giengen-Hürben und dem Archäopark Vogelherd Niederstotzingen warten auf einem fünf Kilometer langen, reizvollen Talabschnitt der Lone inmitten des Geoparks Schwäbische Alb verschiedenste Aktionen. „Hier gibt’s Abenteuer aus Geologie und Eiszeit ‚live’. Es ist den beiden Städten gelungen, gemeinsam ein tolles Programm auf die Beine zu stellen. Unterstützt und gefördert wird die Kooperationsveranstaltungn vom Landkreis Heidenheim und der Kreissparkasse.

Das Angebot am Aktionstag ist vielfältig, da sich zahlreiche verschiedene Partner beteiligen: So kann man eigene Kunstwerke aus Speckstein und Fellen herstellen, aber auch steinzeitlichen Schmuck und sogenannte Schwirrhölzer. Eine Segway-Strecke und ein Barfußpfad sind eingerichtet. Wichtige Themen stellen Feuer und Jagd dar: Wie funktioniert das „Feuerbohren“, was ist ein steinzeitliches Feuerzeug und wie wurden in der Eiszeit Tiere per Speerwurf erlegt? Auch für kleinere Kinder gibt’s Angebote – unter anderem auf der an diesem Tag frei zugänglichen Ruine Kaltenburg. Gewässerführer berichten über die Aktivitäten des Bibers am Fluss der Urzeit, die Renaissancekirche Sankt Ulrich im Örtchen Lontal ist geöffnet und anderes mehr. Entlang der fünf Kilometer langen Strecke (einfacher Weg) reihen sich die Aktionen wie Perlen an einer Kette. Die Strecke ist weitgehend autofrei und kann zu Fuß oder per Fahrrad erkundet werden.

Kontakt: http://www.archaeopark-vogelherd.de/aktuelles


Autor(in): Nadja Schliesser
Schwäbische Alb Tourismus
Themenmanagerin Kultur & Geschichte, Messen / Events
E-Mail: schliesser@schwaebischealb.de
Telefax: +49 (0) 7125 / 93 930 – 25
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login