4. Dezember 2018

Überraschung bei Tagung des Deutschen Tourismusverbandes in Waldenburg

Landrat Dr. Matthias Neth überreicht dem Panoramahotel Waldenburg die Auszeichnung zum „Empfohlenen Weinhotel Baden-Württemberg“ 

Künzelsau In Hohenlohe nimmt der Weintourismus seit Jahren immer mehr Fahrt auf. Jüngstes Beispiel ist die Auszeichnung des Panoramahotels Waldenburg durch den Vorstandsvorsitzenden der Touristikgemeinschaft Hohenlohe Landrat Dr. Matthias Neth als „Empfohlenes Weinhotel Baden-Württemberg“.Die Tourismusorganisation des Hohenlohekreises beteiligt sich an unterschiedlichsten Projekten, die den Ausbau dieses wichtigen touristischen Teilmarktes zum Ziel haben.

Der Rahmen zur Übergabe der vom Tourismuspräsidenten des Landes Baden-Württemberg Justizminister Guido Wolf unterzeichneten Urkunde, hätte nicht besser gewählt sein können: Der Deutsche Tourismusverband (DTV) aus Berlin veranstaltete seine diesjährige Herbsttagung des Fachausschusses Nachhaltiger Tourismus im einzigen Luftkurort des Hohenlohekreises. Organisiert wurde das Treffen von Andreas Dürr, Geschäftsführer der Touristikgemeinschaft Hohenlohe aus Künzelsau, der seit Jahren selbst Mitglied dieser auf nationaler Ebene tätigen Expertengruppe ist.

Im Beisein zahlreicher Touristikerinnen und Touristiker aus dem gesamten Bundesgebiet und Vertretern deutscher Spitzenorganisationen der Branche (unter anderem Deutsche Zentrale für Tourismus, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, ADAC, Deutscher Wanderverband) konnte sich Hoteldirektor Dirk-Uwe Schörner über die Auszeichnung für das erst vor wenigen Monaten eröffnete 4-Sterne-Hotel sehr freuen. Vorausgegangen war eine Überprüfung der vom „Runden Tisch Weintourismus“ festgelegten Kriterien anhand einer für das gesamte Land Baden-Württemberg verbindlichen Checkliste. Die Regeln sehen vor, dass die Bewertung durch einen regionalen touristischen Paten erfolgen muss. Mit dem Panoramahotel Waldenburg hat die Touristikgemeinschaft Hohenlohe bereits ihre sechste Weinhotel-Patenschaft übernommen, deren Gültigkeit zunächst auf drei Jahre begrenzt ist. Nur wer diese besteht, kann von den Vorteilen der sogenannten „Weinsüden Hotels“ profitieren. So muss beispielweise das Hotel seinen Gästen jederzeit Zugriff auf eine Auswahl qualitativ hochwertiger, regionaler Weine (z.B. frei zugängliche Vinothek/Weinschrank für Gäste oder überdurchschnittlich bestückte Minibar auf den Zimmern) bieten können.

Landrat Dr. Matthias Neth nutzte den Auszeichnungstermin auch, um mit den Tagungsteilnehmern über aktuelle Themen der regionalen Tourismusarbeit sowie des Fachausschusses zu sprechen, welcher wichtige Themen an der Schnittstelle zwischen Natur und Wirtschaft bearbeitet. „Natürlich freue ich mich sehr darüber, dass der höchste deutsche Tourismusverband bei uns im Hohenlohekreis tagt,“ erklärt der Landkreis-Chef und ergänzt: „Deshalb haben wir bei der Tagung auch nachhaltige Leuchtturm-Projekte aus dem TG-Vereinsgebiet präsentiert und ein beeindruckendes Rahmenprogramm organisiert“.

Liste der aktuellen „Weinsüden Hotels“ in Hohenlohe:

  • Hotel-Restaurant Rose, Bretzfeld – Bitzfeld
  • Weingut-Weinstube-Vinotel Heinz J. Schwab, Bretzfeld – Dimbach
  • Landgasthof Hotel Krone, Forchtenberg – Sindringen
  • Schloßhotel Ingelfingen, Ingelfingen
  • Hotel Württemberger Hof, Öhringen
  • Panoramahotel Waldenburg, Waldenburg


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.