Wie royal ist Hohenlohe? Touristikgemeinschaft Hohenlohe diskutiert am 3. HOHENLOHE TAG auf der Bundesgartenschau Heilbronn unter anderem mit hohenlohischem Adel

22. August 2019
Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2) finden Sie hier.

Künzelsau. Am Montag, dem 9. September 2019 veranstaltet die Touristikgemeinschaft Hohenlohe in Zusammenarbeit mit dem Hohenlohekreis den 3. HOHENLOHE-TAG auf der Bundesgartenschau in Heilbronn. Unter dem Motto „NATUR TRIFFT TRADITION“ wird sich die Region mit einem Programm voller Höhepunkte dem Publikum auf der Bühne Nr. 6 im „Schaufenster der Region“ präsentieren.

Um 9:30 Uhr steht eine Talkrunde zum „Hohenloher Gartenparadies“ auf dem Programm, bei der es um das erfolgreiche touristische Gartennetzwerk gehen wird, welches inzwischen sogar Mitglieder aus Bayern aufweisen kann. Der Gamburg-Parkbetreiber Goswin von Mallinckrodt und Svenja Lipp von der bei der Touristikgemeinschaft Hohenlohe angesiedelten Netzwerk-Geschäftsstelle berichten aus ihrer Arbeit. Mit dabei ist auch der Hohenloher Musikbarde Kurt Klawitter. Teil I der Frage „Wie royal ist Hohenlohe?“ wird um 11:00 Uhr geklärt werden. Dann nämlich geben sich King Elvis Presley zusammen mit der Hohenloher Weinkönigin Mathea I, der Hohenloher Weinprinzessin Marleen sowie Marco Kronenwetter (Pipe Major der Hohenlohe Highlanders Pipes & Drums) auf der Bühne die Ehre. Musikalisch wird die Gesprächsrunde von Liedern des in Schöntal-Berlichingen wohnenden Elvis-Imitators Bernhard Gabert begleitet. Was der echte King mit Hohenlohe zu tun hatte, werden die Zuschauer am 9. September im Schaufenster der Region erfahren.

Besondere Outdoor-Freizeitmöglichkeiten in der Hohenloher Landschaft werden im dritten Themenblock kurzweilig und anschaulich vorgestellt werden. Mit dabei ist Jörg Palmer vom Panofit-Parcours Waldenburg, die Cicerona und Limes-Führerin Doris Köhler, Landschaftserlebnisführer Karl Wunderlich sowie Daniel Heffner, Inhaber der Firma Heffner Outdoor Events. Siggi Klaiber, Träger des baden-württembergischen Kleinkunstpreises wird mit seinen flinken Fingern auf der Gitarre zwischendurch immer wieder für musikalische Leckerbissen und viel Begeisterung sorgen.

Um 14:00 Uhr wartet mit der Vorführung des legendären SWR-Videos über den Besuch der englischen Königin Elisabeth II und der Kultrede des ehemaligen Langenburger Bürgermeisters Fritz Gronbach aus dem Jahre 1965 ein echtes Schmankerl. Gezeigt wird die selten vorgeführte Langversion dieses einzigartigen Zeitdokumentes hohenlohischer Adelsgeschichte. Der Film bildet den Übergang zu Teil II der Podiumsdiskussion „Wie royal ist Hohenlohe?“, bei der Mitglieder der hohenlohischen Familien von Stetten, von Eyb, von Zeppelin und natürlich von Hohenlohe zusammen mit Landrat Dr. Matthias Neth, Hohenlohekreis kurzweilig über die Fragestellung sprechen werden. Standesgemäß spielen die Hohenlohe Highlanders mit ihren Duddelsäcken und Trommeln bekannte Pipe & Drum-Stücke auf.

Extra für den BuGa-Auftritt kommen um 15:40 Uhr nochmals die beiden bekannten Wortakkrobatinnen Juliane Sprenger und Traudl Frank zusammen, um unverkennbar die Weltsprache Hohenlohisch dem Publikum zu erklären. Sie treten den Beweis an, dass der hohenlohische Dialekt etwas ganz Besonderes ist und sich damit Dinge oftmals viel besser als im perfekten Hoch- oder Schriftdeutsch erklären lassen. Eine Antwort auf die Frage, ob denn Hohenlohisch auch in Zeiten der Globalisierung bestand haben wird, könnte eines der Ergebnisse dieses zwerchfellbeanspruchenden Standup-Dialekt-Auftrittes sein.

Den Schlusspunkt des vielseitigen Hohenlohe-Programmes am 9. September wird um 17:00 Uhr die Musikgruppe „hautnah“ um Frontmann Klaus Franz bilden. Der Künzelsauer Musikschule-Inhaber und Mitbegründer der Band Inverness stand unter anderem schon mit Joe Jocker auf der Bühne. Die Lieder von „hautnah“ laden zum Träumen, Mitsingen und Abrocken ein.

Durch das Tagesprogramm führt Sascha Sprenger, Pressesprecher des Hohenlohekreises.


Kategorien: Hohenlohe · Marketing · TG Hohenlohe
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login