Menü

Besucherlenkung: Mit Geheimtipps und digitalen Mitteln

9. März 2021
Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2) finden Sie hier.

Baden-Württemberg bietet eigentlich genug Platz für Outdoor-Aktivitäten. An manchen Tagen, so scheint es, steuern aber alle, die sich von einem Ausflug etwas Erholung versprechen, dasselbe Ziel an. Der Druck auf diese Hotspots ist im vergangenen Jahr gestiegen und die Besucherlenkung wichtig – auch deshalb, weil viele Neulinge unterwegs sind. Gemeinsam mit der IHK Baden-Württemberg plant die TMBW demnächst eine Online-Informationsveranstaltung zum Thema.

Schon seit Langem boomt das Wandern, doch einen richtigen Schub hat es im vergangenen Jahr bekommen: Viele, die bisher gar nichts damit am Hut hatten, haben sich auf den Weg gemacht. „Wir erleben einen Ansturm“, erklärt Martin Roscher, Tourismuschef in Albstadt, das mit seinen Traufgängen zu den fünf Regionen gehört, die sich zu den „PremiumWanderWelten“ zusammengeschlossen haben. „Wir haben versucht, über Facebook und Instagram die Leute zu leiten und ihnen zu sagen, welcher Parkplatz voll ist“, sagt Roscher. Oft war er vor Ort, um einerseits die Einheimischen zu beschwichtigen und andererseits als Ansprechpartner für die Gäste da zu sein. „Viele waren zum ersten Mal hier“, sagt er, „und wir wollen natürlich etwas dafür tun, dass sie wiederkommen.“ Dabei hat er festgestellt, dass sich einige kaum auskennen und dankbar für jeden Tipp sind. „Manche müssen erst einmal lernen, wie man sich draußen bewegt“, erklärt Roscher.

Erhöhtes Gästeaufkommen sorgt auch für Schwierigkeiten

Die gestiegene Nachfrage erfreut einerseits die Tourismusverantwortlichen, andererseits bringt sie gerade wegen der vielen Neulinge auf den Wegen Probleme mit sich: Sie kennen sich nicht aus und steuern deshalb oft die bekanntesten Ziele an, wie zum Beispiel die Premiumwanderwege Feldbergsteig im Hochschwarzwald oder Traufgang Zollernburg-Panorama in Albstadt. Je nach Wetterlage und Wochentag kann es sich dort ballen, während man ein paar Kilometer weiter die Landschaft in Ruhe genießen kann. Um die Besucherinnen und Besucher zu verteilen, haben viele Tourismusorganisationen wie auch die Schwarzwald Tourismus GmbH (STG) auf ihrer Homepage mit Presseaussendungen und Podcasts auf „Geheimtipps“ hingewiesen, so Michael Gilg von der STG. Im Hochschwarzwald arbeitet man derzeit auch an einer digitalen Plattform, mit deren Hilfe man Gäste künftig besser lenken kann.

Digitale Lösungen für die Besucherlenkung

Verlässliche Daten sind generell wichtig, um Nutzungskonflikte bewerten und Entscheidungen zur Besucherlenkung treffen zu können. Dafür hat auch der Schwarzwald im vergangenen Jahr von Mai bis Oktober automatisierte Zählungen auf Wanderwegen gestartet. Im ersten Versuch wurden insgesamt sieben Geräte auf verschiedenen Schwarzwälder Genießerpfaden eingesetzt: Über kleine Boxen, die mit einer Linse ausgestattet sind, wird gezählt, wie viele Personen zu welchen Uhrzeiten und an welchen Wochentagen unterwegs sind. Allerdings müssen die Informationen direkt am Zählgerät ausgelesen werden, ein automatischer Datentransfer ist nicht möglich.

Die STG will auch in diesem Jahr weiteren Orten die Möglichkeit geben, die Boxen zu testen. Ziel ist es, langfristig mit mehr Zählgeräten einen dauerhaften Vergleich der Wege möglich zu machen – nicht nur im Hinblick auf die Besucherlenkung. „Wir erhoffen uns auch belastbare Daten darüber“, so Michael Gilg, „wie sich beispielsweise Marketingmaßnahmen oder neue Angebote auf den Wegen, wie Stempelstellen oder neue Bänke, zeitnah auf die Anzahl der Besucher auswirken.“

Besucherlenkung mit mein.toubiz

Das von der TMBW und der Agentur „Land in Sicht“ entwickelte Portal wirhaltenzusammen-bw.de bietet Destinationen die Möglichkeit, Corona-Merkmale für Gastgebende, Restaurants, Läden und Einrichtungen zu pflegen. Grundlage für die Seite ist die Datenbank mein.toubiz. Hier lassen sich auch Hinweise zur Besucherlenkung laufend aktuell anpassen, etwa Informationen zu überfüllten Parkplätzen und anderen Angeboten. Anlaufstelle für Interessierte ist die jeweilige Tourist-Information vor Ort.

TMBW Informationsveranstaltung „Besucherlenkung“

Gemeinsam mit der IHK Baden-Württemberg plant die TMBW eine Online-Informationsveranstaltung zum Thema „Besucherlenkung“, die sich an interessierte Tourismusschaffende aus Baden-Württemberg richtet. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 24. März 2021 von 14:30 – 16:00 Uhr via Zoom statt. Neben einem Impulsvortrag von Andreas Reiter vom Wiener ZTB Zukunftsbüro gewähren ausgewählte Touristikerinnen und Touristiker aus Baden-Württemberg Einblick in ihre zahlreichen kreativen Lösungen vor Ort.
Weitere Informationen zur Anmeldung folgen in Kürze.

 

INFORMATION

Umfangreiche Hinweise zum Thema Besucherlenkung finden Sie auch gebündelt im Tourismusnetzwerk unter Corona-Informationen / Besucherlenkung.

Der Beitrag unserer Autorin Claudia List ist eine Kurzfassung ihres Artikels in der jüngsten Ausgabe des Magazins „Tourismus Aktuell“. Darin informiert die TMBW zweimal im Jahr über aktuelle Trends und Entwicklungen im Tourismus. Das Magazin kann kostenlos bestellt oder abonniert werden.

Ansprechpartner:
Dr. Martin Knauer
m.knauer@tourismus-bw.de


Autor(in): Manuel Mielke
Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg
Stabstelle Kommunikation & Koordination
E-Mail: m.mielke@tourismus-bw.de
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login