Menü

Aktuelle Marktforschunsergebnisse

10. Juni 2021
Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2) finden Sie hier.

Bedeutung des Klimawandels und Einschränkungsbereitschaft der Bürger

Studie: Stiftung für Zukunftsfragen „Das Umweltverhalten der Deutschen“

Befragte: Über 3.000 Personen ab 18 Jahren repräsentativ zu ihrem Umweltverhalten

Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse:

  • Laut der Studie rückt das Thema Klimawandel immer mehr in das Bewusstsein der deutschen Bürger.
  • 2021 sagten 73%, dass sie Einschränkungen in ihren Konsum- und Lebensgewohnheiten, die für sie spürbar sind, hinnehmen. Dieser Wert ist im Vergleich zu 2018 leicht gestiegen (71%).
  • Zwei Personengruppen stechen dabei deutlich hervor: Die „Jüngeren“ (Erwachsene von 18-24 Jahren) mit einem Anteilswert von 77% und Personen ab 65+ Jahren (Anteil von 83%).
  • Dass man sich ein nachhaltiges, ökologisches Leben finanziell nicht leisten kann, bleibt bestehen, rückt aber mehr in den Hintergrund. Vielmehr geht es um Themen wie Verzicht: Nutzen statt der Besitz, Re- und Upcycling und regionaler anstatt internationaler Konsum. Dabei sind die Deutschen bereit, die Umwelt zu schonen, beispielsweise zukünftig Ökostrom zu beziehen, das Nutzen von Energiesparlampen oder der Einkauf fairer Lebensmittel.

Einordnung und Ableitungen der Ergebnisse:

  • Laut der BAT Stiftung für Zukunftsragen ist die Bevölkerung bei Maßnahmen, die das eigene Leben stärker oder stark beeinflussen, wie zum Beispiel: Verzicht auf eigenes Auto, nicht in den Urlaub fahren oder Geldspenden etc. deutlich zurückhaltend.
  • Mithilfe zum Stop des Klimawandels: Ja, jedoch mit geringer persönlicher Einschränkung. Man will ein gutes Gefühl haben, sich aber selbst nicht stark einschränken.
  • Maßnahmen von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft sind daher notwendig –> Schaffung von Rahmenbedingungen, aber auch Innovationen und Lösungsvorschläge, um die Bevölkerung mitzunehmen bzw. Anreize zu schaffen

Download der Ergebnisse

Diese und weitere Studienergebnisse finden Sie auch unter:

Studien | Tourismus-Netzwerk Baden-Württemberg (tourismusnetzwerk.info)

Quelle: BAT-Stiftung für Zukunftsfragen


Autor(in): Verena Albrecht
Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg
Wissensmanagement / Marktforschung
E-Mail: v.albrecht@tourismus-bw.de
Telefon: +49 (0)711 / 23858-51
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login