Menü

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp zu Gast in der Genießerregion Hohenlohe

7. August 2021
Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2) finden Sie hier.

Genuss und Authentizität im Hohenlohekreis

Am Mittwoch, 4. August 2021 besuchte Staatssekretär Dr. Patrick Rapp, MdL, vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg die Touristikgemeinschaft Hohenlohe. Im Fokus des Besuchs stand das Thema Genuss – zumal Hohenlohe seit 2006 die erste Genießerregion in Baden-Württemberg ist.

Als Vertreter der Genießerregion und Protagonist für Slow Food stellte Friedrich Hack seinen Betrieb auf dem Lindelberg in der Gemeinde Pfedelbach vor. Der Metzgermeister und Fleischsommelier verkörpert die alte Handwerkskunst mit naturnahen Kreisläufen. Produziert wird alles aus seiner Hand, wobei auf Schlachtung mit Achtung Wert gelegt wird. Bei einem Rundgang präsentierte er nicht nur ein Wohlfühlambiente für den Einkauf der ganzen Familie, sondern auch seine Salami- und Schinkenspezialitäten aus dem selbst gebauten Rauchhaus. Der Bürgermeister von Pfedelbach, Torsten Kunkel, nutzte die passende Gelegenheit, auf die Vorzüge der Hohenloher Perlen aufmerksam zu machen. Als weiterer Programmpunkt der Informationsfahrt verwöhnte das Team von Willi Carle vom Hotel Restaurant Rose in Bretzfeld-Bitzfeld die coronabedingt sehr kleine Delegation mit sommerlichen Gerichten. Landrat Dr. Matthias Neth hatte als Überraschung die Hohenloher Weinprinzessin Mathea eingeladen, die damit ihren allerletzten Auftritt vor ihrer Verabschiedung am Wochenende absolvierte.

Neth berichtete als Vorstandsvorsitzender der Touristikgemeinschaft Hohenlohe über die Erfolgsgeschichte der Genießerregion Hohenlohe – mit Fokus auf die Direktvermarktung, Genusshandwerker und den Weintourismus. Caroline Bogenschütz, Leiterin des Amts für Wirtschaftsförderung und Tourismus, präsentierte neue Ideen und Wege in die Zukunft. Dabei geht es zum einen um Projekte, die die Synergien zwischen den Bereichen Wirtschaftsförderung und Tourismus stärker nutzen, und zum anderen um ein verstärktes Zusammenwachsen der Akteure der sechs Tourismusregionen im Nördlichen Baden-Württemberg. Christina Lennhof, Geschäftsführerin vom Kraichgau- Stromberg Tourismus und Sprecherin für das Nördliche Baden-Württemberg, ging näher auf die laufenden Entwicklungen und die Notwendigkeit der verstärkten Kooperation auf dieser Ebene ein.

„Hohenlohe ist eine starke Marke. Wir freuen uns auf die gemeinsame Weiterentwicklung unserer touristischen Angebote, auch zusammen mit dem Nördlichen Baden-Württemberg“, erklärt Landrat Dr. Matthias Neth und ergänzt schmunzelnd: „Heute haben wir wieder einmal beweisen können, dass es in Hohenlohe eben doch am schönsten ist.“ Staatssekretär Dr. Rapp zeigte sich von den Einblicken und Eindrücken in die Tourismusarbeit in Hohenlohe und im Nördlichen Baden-Württemberg sehr beeindruckt und betonte insbesondere die Bedeutung der Genießerregion: „Die Region steht für Genuss – mit herausragenden kulinarischen Erlebnissen von der Spitzengastronomie bis zum authentischen Landgasthof.“


Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login