Menü

Optimistische Grundstimmung bei „Frag die TMBW“

24. September 2021
Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2) finden Sie hier.

Bei der Premiere von „Frag die TMBW“ am vergangenen Donnerstag brachte zwar nur ein kleinerer Kreis an Interessierten seine Fragen und Themen ein. Inhaltlich ging es dafür bereits in der ersten Ausgabe der neuen Videosprechstunde sehr in die Tiefe. Mit dem neuen Format stellt sich die TMBW künftig einmal pro Monat den Fragen der Tourismusschaffenden in Baden-Württemberg.

Überwiegend positiver Blick auf Sommer- und Wintersaison.

Bevor es mit der eigentlichen „Sprechstunde“ losging, führte TMBW-Geschäftsführer Andreas Braun eine kurze Online-Umfrage unter den Teilnehmenden durch, um ein aktuelles Stimmungsbild einzufangen. Die Ergebnisse sind zwar nicht repräsentativ, aber dennoch aufschlussreich. Insgesamt zeigten sich die Befragten überaus zufrieden mit dem Verlauf der Sommersaison: Auf einer Skala von 1 (sehr unzufrieden) bis 10 (sehr zufrieden) lag die Bewertung im Durchschnitt bei 7,5. Auch der Blick auf die kommenden Wochen fiel überwiegend zuversichtlich aus. Drei Viertel zeigten sich „eher optimistisch“ für die bevorstehenden Herbst- und Winterwochen, nur ein Viertel „eher pessimistisch“. Dies drückt sich auch beim Thema Weihnachtsmärkte aus: Alle Befragten planen in ihren Destinationen aktuell fest damit.

Ein wenig eingetrübt zeigte sich die Stimmung lediglich bei den konkreten Herausforderungen für die bevorstehenden Wochen und Monate. Hier dominiert weiterhin die Corona-Pandemie mit den einhergehenden Unsicherheiten: Wie entwickelt sich die Hospitalisierungsinzidenz? Drohen weitere Einschränkungen und wie können wir diese kommunizieren? Wie erhalten wir unsere Betriebe am Leben?

Datenmanagement bewegt die Tourismusschaffenden vor Ort

In der offenen Fragerunde kamen ganz unterschiedliche Themen zur Sprache, von der Unterstützung für Beherbergungsbetriebe bis zur Tourismusakzeptanz. Daneben bewegt auf Regionen- und Ortsebene vor allem das Thema Datenmanagement die Gemüter. Fragen zur Datenbank „mein.toubiz“ zeigten auf, dass diese zwar vor Ort gut angenommen wird. Noch sind jedoch nicht überall alle Punkte geklärt. Das Thema wird sicherlich auch künftig bedeutsam bleiben.

Andreas Braun war nach der ersten Ausgabe der Videosprechstunde hochzufrieden: „Ich habe mich sehr über den offenen Austausch und die interessierten Fragen gefreut. In diesem neuen Format suchen wir einen unverkrampften Dialog mit allen, die an unserer Arbeit interessiert sind. Es bietet Raum für Fragen ohne jede Scheu oder Zurückhaltung.“

Die nächste Ausgabe von „Frag die TMBW“ gibt es am 27. Oktober. Eine Einladung erfolgt rechtzeitig vorab im Tourismusnetzwerk.


Autor(in): Martin Knauer
Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg
Pressesprecher
E-Mail: m.knauer@tourismus-bw.de
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login