Menü

Statistikzahlen Januar 2022: Hohe Zuwächse aufgrund des Lockdowns im Vorjahr

Im Januar 2022 wurden in Baden-Württemberg insgesamt 655.296 Ankünfte sowie 2.011.053 Übernachtungen generiert. Die Zuwächse sind mit +258,7% (Ankünfte) und +125,7% (Übernachtungen) enorm, da es im Januar letzten Jahres ein Beherbergungsverbot für Privatreisende gab.

Verglichen mit dem Vorkrisen-Niveau (Januar 2020), liegen diese jedoch noch weit darunter: Die Ankünfte für BW insgesamt liegen bei -50%, die Übernachtungen bei -38%. Gleiches gilt für die Übernachtungen aus dem Inland, die ein Minus von knapp 34% verzeichnen. Die Auslandsübernachtungen liegen bei minus 58%.

Bei absoluter Betrachtung der Auslandsmärkte sind aktuell die volumenstärksten Übernachtungsmärkte: Schweiz, Polen, Niederlande und mit etwas Abstand folgt Frankreich.

 Quelle: Stat. Landesamt Baden-Württemberg, vorläufige Ergebnisse

Die Übersicht der aktuellen Ergebnisse finden Sie unter:

https://bw.tourismusnetzwerk.info/inhalte/marktforschungstatistik/statistiken/



Autor(in): Verena Albrecht
Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg
Wissensmanagement / Marktforschung
E-Mail: v.albrecht@tourismus-bw.de
Telefon: +49 (0)711 / 23858-51


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel