Menü

dwif-Corona-Kompass: Umsatzverluste der Branche 2021 etwas geringer als 2020

Aktuelle Ergebnisse aus dem dwif Corona-Kompass

Umsatzausfälle 2021

Nach aktuellen Berechnungen aus dem Corona-Kompass des Tourismusberatungsunternehmens dwif mit wichtigen Kennzahlen für den Tourismus, betrug der Umsatzausfall 2021 circa 59 Mrd. Euro in den Destinationen Deutschlands, die durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie bedingt waren. Das ist verglichen mit dem ersten Pandemiejahr ein geringerer Umsatzausfall (2020: ca. 68,7 Mrd. Euro). In beiden Pandemiejahren, 2020 und 2021, betrug dieser damit rund 130 Mrd. Euro.

Rückgang der Übernachtungen

So verzeichnete das Jahr 2021 insgesamt 185 Mio. weniger gewerbliche Übernachtungen gegenüber 2019. Im Durchschnitt entspricht das einem Minus von 37,4 Prozent. Jedoch ist die Entwicklung regional betrachtet sehr unterschiedlich. Schleswig-Holstein schließt mit einem Minus von rund 10 Prozent ab, Berlin mit minus 59 Prozent. Vor allem Küsten- / Seen- und Bergeregionen waren gefragt, diese Segmente zeigten die geringsten Rückgänge im Vergleich.

Entwicklung im Incoming

Beim Incoming verzeichnen im Zeitraum Mai bis Okt.2021 zum Vergleichszeitraum 2019 die größten Rückgänge die Märkte China, Russland, Großbritannien und die USA. Einige europäische Destinationen erholen sich langsam.

Entwicklung im Tagestourismus

Der Tagestourismus verzeichnete 2021 Rückgänge von minus 17 Prozent gegenüber dem Normaljahr. Im Vordergrund standen Aktivitäten in der Natur. Shopping, Gastronomie und der Besuch von Veranstaltungen verzeichneten deutliche Rückgänge.

Ab dem Frühsommer wird hier eine Regeneration erwartet.

Download-Link zu den Ergebnissen

Quelle: „dwif-Corona-Kompass“ Update März 2022

Weitere Studienergebnisse finden Sie auch unter:

Aktuelle Auswirkungen der Pandemie auf den Tourismus

 



Autor(in): Verena Albrecht
Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg
Wissensmanagement / Marktforschung
E-Mail: v.albrecht@tourismus-bw.de
Telefon: +49 (0)711 / 23858-51


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel