Menü

ZukunftWerkstatt 2022 in Bad Schönborn

Am 26. und 27. Juli konnte die HKM GmbH etwa 40 Teilnehmende aus ganz Baden-Württemberg zur ZukunftsWerkstatt 2022 in Bad Schönborn begrüßen. Dabei standen vor allem der Austausch sowie spannende Impulse und gemeinsame Ideenentwicklung auf dem Programm.

Mit der Keynote „Gesundheitstourismus neu gedacht – Vorstellung einer Strategie für die Weiterentwicklung der Heilbäder und Kurorte in BW“ konnten Katharina Kimmich (HKM GmbH) und Prof. Dr. Dennis Hürten (HfWU) den neu kreierten Leitfaden für die Angebotsentwicklung für den zweiten Gesundheitsmarkt vorstellen und in seiner Tiefe erklären. Der Leitfaden basiert auf den Ergebnissen der Marktforschung der HKM GmbH der letzten Jahre.

Nachmittags wurde dann die Arbeit in den Workshops aufgenommen, dabei durchlief jeder Teilnehmende alle drei Workshops in einer festen Gruppe. Für die Workshops konnten aktuelle Themen und namenhafte Referentinnen und Referenten gewonnen werden. So gab Petra van Laak, die bereits einige Bücher in Zusammenarbeit mit dem Duden geschrieben hat, Hinweise und Impulse für cleveres Texten bei Pauschalangeboten. Monika Heimann und Michael Schütz von INNCH aus Köln nahmen sich Megatrends vor und wie sich die Heilbäder und Kurorte diese in Form von Angebotsideen zunutze machen können. Der dritte Workshop, betreut von Julia Jung und Stefan Niemeyer von curiopia aus Bremen, widmete sich dem omnipräsenten Thema der Nachhaltigkeit und wie diese durch Nudging dem Gast ohne erhobenen Zeigefinger nähergebracht werden kann.

In einzelnen Kleingruppen wurden spannende Ergebnisse erarbeitet, lebhafte Diskussionen geführt und zahlreiche clevere Ideen für neue Angebote mit schöner Ansprache und Nudgingaspekten entstanden. Nach getaner Arbeit konnten die beiden Herzstücke Bad Schönborns, der Sole-Aktiv-Park und das Thermarium, im Rahmen einer Führung besichtigt werden, bevor man zum lockeren Abendprogramm mit vielen Gesprächen überging.

Der zweite Tag war geprägt von den Ergebnissen des Vortages sowie durch den Impuls von Catharina Fischer von Realizing Progress, welche uns im Rahmen des Impuls4Travel Manifests einige Impulse und Handlungsoptionen für die Zukunft mitgab. Stolz konnte auch ein Projekt aus den eigenen Reihen zum Abschluss präsentiert werden. Im Jahr 2021 gab es einen 2,5tägigen Innovationsworkshop mit INNCH zu gewinnen. Dafür war eine kreative Bewerbung notwendig und zahlreiche Mitglieder nutzten diese Chance. Am Ende entschied die Jury sich für Bad Ditzenbach. Lena Horlacher und Piet Flämig von der Gemeinde und der Therme Bad Ditzenbach stellten den Zuhörenden ihre kreativen Ideen sowie den aktuellen Umsetzungsstand mit viel Herzblut vor.

Der Abschluss konnte bei strahlendem Sonnenschein im Sole-Aktiv Park genossen werden.

Die HKM GmbH bedankt sich bei allen Teilnehmenden und den Referentinnen und Referenten für 1,5 Tage voller Ideen, Austausch und Kreativität.





Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel