Menü

Weitere Erholung im internationalen Tourismus

Im Zeitraum Januar bis Juli 2022 erreichten die Ankünfte knapp 60 Prozent des Niveaus vor der Pandemie und im Vergleich zum Vorjahr legten die internationalen Touristenankünfte um +172% zu. (Vgl. Jan.-Juli 2022 mit Jan.-Juli 2021). Circa 474 Millionen Touristen reisten in den ersten sieben Monaten ins Ausland. 2021 waren es lediglich 175 Millionen. Allein in den Sommermonaten Juni und Juli 2022 wurden ungefähr 207 Millionen internationale Ankünfte verzeichnet.

Grund dafür ist laut den jüngsten Ergebnissen aus dem UNWTO-Tourismusbarometer der starke Nachholbedarf an internationalen Reisen. Hinzu kommt, dass auch immer mehr Reisebeschränkungen im Zuge der COVID-19-Pandemie aufgehoben oder gelockert wurden.

Jedoch kommen weitere neue Herausforderungen, wie die wirtschaftliche Lage, steigende Kosten sowie die wachsende Aussicht auf eine globale Rezession hinzu und könnten die weitere Erholung des internationalen Tourismus gefährden. An dem UNWTO-Vertrauensindex lässt sich eine potenzielle Verlangsamung ablesen. Auch Buchungstrends zeigen Anzeichen für ein langsameres Wachstum auf.

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer

Diese und weitere Ergebnisse unter:

Studien zu den Auslandsquellmärkten

 



Autor(in): Verena Albrecht
Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg
Wissensmanagement / Marktforschung
E-Mail: v.albrecht@tourismus-bw.de
Telefon: +49 (0)711 / 23858-51


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel