Menü

Situation in Baden-Württemberg (Corona-Verordnung)

Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2) finden Sie hier.

Wo gibt es offizielle und aktuelle Informationen zum Coronavirus?

 

Welche Regeln gelten aktuell in Baden-Württemberg?

Das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes stellt mit dem „Wegweiser Tourismus“ eine übersichtliche Darstellung der Einschränkungen und Lockerungen je Bundesland zur Verfügung. Bitte scrollen Sie innerhalb des Elements, um alle Informationen zu betrachten.

 

 

Welche Art von Nachweis wird akzeptiert?

Akzeptiert werden alle digitalen COVID-Zertifikate der EU. Genesenen- und Impfnachweise müssen somit in elektronisch auslesbarer Form (QR-Code) und unter Vorlage eines gültigen Ausweisdokuments vorgezeigt werden.

 

Was gilt für Schülerinnen und Schüler?

Alle Schülerinnen und Schüler erhalten aktuell, auch ohne vollständige Immunisierung, gegen Vorlage ihres Schülerausweises beziehungsweise eines geeigneten Dokuments, aus dem sich die Schülereigenschaft ergibt, Zugang zu allen Einrichtungen. Mittelfristig werden laut Landesregierung die Ausnahmen für die über zwölfjährigen Schülerinnen und Schüler aber auslaufen und nur die Impfung ermöglicht in der Zukunft sicher eine Teilhabe.

 

Wer ist von der Testpflicht unter 2G+ ausgenommen?

  • Personen, die vor nicht mehr als drei Monaten ihre vollständige Schutzimpfung abgeschlossen haben.
  • Genesene Personen, deren anschließende Impfung nicht länger als drei Monate zurückliegt.
  • Genesene Personen, deren Infektion mit dem Coronavirus nicht länger als drei Monate zurückliegt.
  • Personen, die ihre Auffrischungsimpfung (Booster) erhalten haben.
  • Personen, für die keine Empfehlung der Ständigen Impfkommission hinsichtlich einer Auffrischungsimpfung besteht – also Kinder und Jugendliche mit vollständigem Impfschutz bis einschließlich 12 Jahre und Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel.
  • Schülerinnen und Schüler bis 17 Jahren, auch wenn noch nicht vollständig immunisiert (über Vorlage eines gültigen Schülerausweises)

 

Was ist bei der Maskenpflicht zu beachten?

In Innenbereichen mit Maskenpflicht (siehe Übersicht oben) müssen Personen ab 18 Jahren eine FFP2 oder vergleichbare Maske tragen – beispielsweise KN95-/N95-/KF94-/KF95-Masken.

 

Was gilt bei privaten Treffen und Zusammenkünften?

In der Alarmstufe I sind private Zusammenkünfte und private Veranstaltungen für nicht-immunisierte Personen nur mit Angehörigen eines Haushalts und zwei weiteren Personen eines weiteren Haushalts erlaubt. Vollständig immunisierte, also geimpfte oder genesene Personen, bleiben bei der Personenzahl unberücksichtigt, für sie gelten somit keine Kontaktbeschränkungen

In der Alarmstufe II gilt:

  1. Sobald eine nicht geimpfte oder genesene Person an einer privaten Zusammenkunft teilnimmt, darf lediglich 1 Haushalt mit 2 weiteren Person zusammenkommen. Paare zählen hierbei als ein Haushalt, auch wenn sie nicht zusammenleben.
  2. Für private Treffen zwischen ausschließlich geimpften und/oder genesenen Personen gilt eine Obergrenze von 10 Personen in Innenräumen bzw. 50 Personen im Freien.

In beiden Fällen werden Kinder und Jugendliche bis einschließlich 13 Jahre nicht mitgezählt. Diese Regelungen gelten sowohl für Treffen in privaten Bereichen, als auch im öffentlichen Raum, d.h. auch für Restaurant-Besuche etc.

 

 

Was gilt für die Einreise aus dem Ausland?

Die Coronavirus-Einreiseverordnung regelt bundesweit einheitlich die Anmelde-, Quarantäne- und Nachweispflicht sowie das Beförderungsverbot aus Virusvariantengebieten. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur geltenden Verordnung finden Sie auf der Webseite der Bundesregierung.

Folgende Punkte sind aktuell besonders zu beachten:

  • Generelle Nachweispflicht: Personen ab 6 Jahren müssen bei Einreise über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis verfügen. Hierbei ist ein digitales COVID-Zertifikat der EU oder ein vergleichbarer Nachweis in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache vorzulegen
  • Negativer Testnachweis: Ungeimpfte aller Herkunftsländer müssen bei Einreise einen max. 48 Stunden alten negativen Antigen- oder PCR-Test nachweisen. Bei Einreise aus einem Virusvariantengebiet bedarf es immer (hier auch für Geimpfte und Gensene) eines negativen PCR-Testergebnisses, Antigen-Tests sind in diesem Fall nicht gültig. Lediglich Kinder unter 6 Jahren sind von einer Testpflicht ausgenommen.
  • Digitale Einreiseanmeldung: Alle Reisende aus Hochrisiko- oder Virusvariantengebieten müssen sich vor Einreise digital registrieren. Für Reisende ohne Voraufenthalt in einem Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet ist keine Anmeldung erforderlich.
  • Einreisequarantäne: Geimpfte und genesene Reisende haben in den meisten Fällen keine Quarantänepflicht zu befürchten. Bei einem Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet müssen jedoch grundsätzlich alle Reisenden (unabhängig von Alter oder Impfstatus) nach Ankunft eine 14-tägige Einreisequrantäne abhalten. Ein Freitesten ist nicht möglich! Für ungeimpfte Reisende sowie Kinder unter 6 Jahren mit Voraufenthalt in einem Hochrisikogebiet gilt zudem eine Quarantänedauer von 10 bzw. 5 Tagen (für Kinder unter 6 Tagen bzw. nach Vorlage eines negativen Testergebnisses).

 

Weiterführende Informationen für Tourimusschaffende in Baden-Württemberg

  • Hygienekonzepte und Leitfäden: Dieser Bereich fasst die vorliegenden Regelungen, Hygienekonzepte und Leitfäden für Tourismusschaffende mit zahlreichen weiterführenden Links zusammen.
  • Fördermöglichkeiten: Auf dieser Seite finden Tourismusschaffende Informationen zu verschiedenen Hilfsprogrammen und Fördermöglichkeiten.
  • Hotlines und Ansprechpartner: Diese Seite beinhaltet Kontaktdaten, Hotlines und Ansprechpartner zur Auskunft über verschiedenste Themen in Bezug zur Corona-Pandemie.
  • Marktforschung und Statistik: Auf dieser Seite werden derzeit relevante Studien und Ergebnisse zu den Auswirkungen der Corona-Krise veröffentlicht.
  • Weiterführende Informationen für DMOs: Noch Fragen? Hier wird noch einmal aufgelistet wo speziell DMOs weiterführende Informationen rund um das Thema Corona erhalten können.


Ein Hinweis in eigener Sache

Eine Verantwortung für Aktualität, Vollständigkeit und Rechtsverbindlichkeit der auf dieser Seite zusammengestellten Informationen und Verlinkungen können wir an keiner Stelle übernehmen.

Wenn Sie in den FAQ der Landesregierung keine Antwort auf Ihre Frage finden, wenden Sie sich bitte mit ihrem konkreten Einzelfall an die am Zielort zuständige Ortspolizeibehörde (Gemeinde, Rathaus), die Ihnen in der Regel eine rechtsverbindliche Auskunft erteilen wird. Wir sind leider nicht befugt, die Corona-Verordnung auszulegen oder rechtsverbindliche Antworten zu geben.

Teilen über:


Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login