Weinparadies Hohenlohe

4. März 2018
Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2) finden Sie hier.

Touristikgemeinschaft Hohenlohe präsentiert neuen weintouristischen Reiseführer zu den besten Adressen im Wein- und Destillatland Hohenlohe

Die Erfolgsgeschichte der Genießerregion Hohenlohe geht weiter. Längst hat sich herumgesprochen, dass die im Nordosten von Baden-Württemberg gelegene Ferienregion auch eine attraktive Hochburg der Weine und Hochprozenter ist. Ein kleines Weinparadies, in dem an den Flüssen Kocher und Jagst, aber auch auf der Hohenloher Ebene, idyllische Landschaften und traumhafte Rad-, Wein- und Wanderwege locken. Dazu Keller und Küchen mit feinen Weinen, aromastarken Destillaten und heimischer Regionalküche. Kein Wunder, dass dieses gastliche Wein- und Genießerparadies immer mehr Freunde findet. Nicht umsonst nennt die Touristikgemeinschaft Hohenlohe e.V. (TG) in Künzelsau ihre neue DIN-A4-Broschüre „Weinparadies Hohenlohe – Genießertour durchs Land der Hohenloher Winzer und Brenner“: 48 Seiten stark, bunt bebildert und prall gefüllt mit einem Mix aus Interviews, Geschichten und Adressen, samt Insider-, Veranstaltungs-, Einkehr-, Einkaufs-, Erlebnis- und Übernachtungs-Tipps.
Genug, um damit seine ganz persönliche Auszeit zu planen und all das zu erkunden, was das „Weinparadies Hohenlohe“ einmalig und erlebenswert macht. Erstmals bündelt die Touristikgemeinschaft damit alle weintouristischen Angebote und Informationen in Hohenlohe.
„Ohne Weine und Destillate ist Hohenlohe undenkbar“, sagt Andreas Dürr. „Nach unserem Renner über die Genießerregion können wir mit dem Weinparadies Hohenlohe nun eine Lücke in unserem Broschüren-Angebot schließen und das Thema Kulinarik um die Themen Wein und Destillate ergänzen“, freut sich der Geschäftsführer der TG Hohenlohe aus Künzelsau. Der neue Reiseführer zu den besten Adressen im Wein- und Destillatland Hohenlohe solle „Lust darauf machen, dieses touristische Kleinod selbst zu entdecken“.
Fürs „Weinparadies Hohenlohe“ haben die regionalen Touristiker den Öhringer Journalisten Juergen Koch auf vinophile und hochprozentige Entdeckungstour geschickt. Dabei hat der Kenner der heimischen Wein-, Destillat- und Genießerszene einen informativen und unterhaltsamen Blick hinter die Kulissen der Winzer und Brenner geworfen, die mit viel Herzblut und handwerklichem Können das Beste aus ihren Produkten herauskitzeln.
Wo in Hohenlohe wird Wein angebaut, wo werden Destillate gebrannt und wer sind die Erzeuger? Wer bietet Weinerlebnisführungen an, wer Wein- oder Destillatproben? Wo kann ich direkt beim Winzer übernachten, wo mein Wohnmobil abstellen? In welchen Besenwirtschaften und Weinstuben kann ich heimische Weine und Spezialitäten genießen? Wo und wann feiern die Hohenloher ihre schönsten Weinfeste? Wo gibt es Weinbaumuseen, Weinlehrpfade und Weinradwege?
Auf solche und viele weitere Fragen bietet das „Weinparadies Hohenlohe“ die passenden Antworten. Dafür ist der Autor in die Keller von Genossenschaftlern und Privatweingütern hinabgestiegen, hat Brennern über die Schulter geschaut, das Schnapsdorf Pfedelbach besucht, ist durch Weinlehrpfade und Destillatwege, durch Streuobstwiesen und Weinberge gestreift, hat authentische Hohenloher kennengelernt, gesellige Weinfeste mitgefeiert und ist in Besen, Weinstuben, ja sogar im „Himmel¬reich“ eingekehrt. Die ebenso faktenreichen wie einfühlsamen Texte – verlockend in Szene gesetzt von der Esslinger Designerin Bettina Müller – nehmen den Leser mit auf eine spannende „Genießertour durchs Land der Hohenloher Winzer und Brenner“.

Information und Bestellung:
Touristikgemeinschaft Hohenlohe, Tel. 07940 18 206,
info@hohenlohe.de
www.hohenlohe.de


Kategorien: Allgemein · TG Hohenlohe · Wein
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login