Baden-Württemberg Studien (Studien mit BW-Bezug)

Meeting- & EventBarometer 2019 – MICE-Tourismus in Baden-Württemberg

Der Baden-Württembergische Industrie- und Handelskammertag hat eine Studie zur Untersuchung des MICE-Tourismus in Baden-Württemberg in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse sind mit der bundesweiten Studie des „Meeting- & EventBarometers“, das vom Europäischen Institut für TagungsWirtschaft (EITW) erstellt wird, vergleichbar. Es besteht aus einer Anbieterbefragung, bei der alle Veranstaltungsstätten in Deutschland mit mehr als 100 Sitzplätzen im größten Saal bei Reihenbestuhlung einbezogen werden.

2018 fanden in Baden-Württemberg bei den befragten Locations rund 180.000 Veranstaltungen mit 26,3 Mio. Teilnehmern statt. Aufgrund der wirtschaftlichen Stärke sowie der Dichte an großen und mittelständischen Firmen in allen Regionen des Landes, hat Baden-Württemberg ein enormes Potenzial. Kultur- und Sportveranstaltungen sowie Musikevents und Festivitäten sind in Baden-Württemberg deutlich relevanter als im bundesweiten Vergleich. Auch die beruflich motivierten Veranstaltungen (Seminare, Tagungen und Kongresse) sind in Baden-Württemberg tendenziell größer als im Bundesgebiet. Die Anteile von internationalen Veranstaltungen und ausländischen Teilnehmern liegen über dem deutschen Durchschnitt, dabei kommen ausländische Veranstalter kommen vor allem aus den Nachbarländern Schweiz, Österreich und Frankreich. Potential gibt es beim Thema Nachhaltigkeit.

Herausgeber: Baden-Württembergischer Industrie- und Handelskammertag e.V. 
Quelle: Europäisches Institut für TagungsWirtschaft GmbH (EITW)

Download PDF

 

Camping- und Reisemobiltourismus 2018 in Baden-Württemberg

Die Campingbranche ist ein bedeutendes Segment der Tourismuswirtschaft in Baden-Württemberg. Eine Studie zum Camping- und Reisemobiltourismus in Baden-Württemberg der IHK und dem BVCD Baden-Württemberg untersucht die wirtschaftliche Bedeutung dieses Segments und beleuchtet darin das quantitative und qualitative Angebot sowie die Nachfragesituation im internationalen, nationalen und regionalen Vergleich.

Quelle: Herausgeber: Baden-Württembergischer Industrie- und Handelskammertag e.V., Federführung Tourismus

Download PDF

 

IHK Freizeitbarometer 2018

Das IHK Freizeitbarometer, das von den zwölf Industrie- und Handelskammern in Baden-Württemberg herausgegeben wird, umfasst aktuelle Trends, Daten und Fakten für die Tourismusbranche in Baden-Württemberg. Dazu wurden rund 700 Freizeiteinrichtungen im Land befragt.

Quelle: Herausgeber: Baden-Württembergischer Industrie- und Handelskammertag, Federführung Tourismus; April 2018

Download PDF

 

Online-Gästebefragung

Im Rahmen der Online-Gästebefragung, die in Zusammenarbeit mit dem Beratungsunternehmens IRS Consult durchgeführt wird, werden die Gäste zu ihrem Reiseverhalten und Aufenthalt vor Ort befragt, d.h. wie sind sie auf den Ort aufmerksam geworden, welche Unterkunft haben sie gewählt, welche Freizeitangebote wurden genutzt etc. Mit den Ergebnissen der Befragung werden relevante Daten zum Aufenthalt, zu den Urlaubsmotiven sowie zu den Bedürfnissen und Erwartungen der Gäste gewonnen.

Quelle: IRS CONSULT Online-Gästebefragung Baden-Württemberg

Download PDF

 

Wirtschaftsfaktor Tourismus für Baden-Württemberg 2017

Die Studie „Wirtschaftsfaktor Tourismus“ für das Jahr 2017 des Deutschen Instituts für Fremdenverkehr an der Universität München (dwif), die vom Ministerium der Justiz und für Europa in Auftrag gegeben wurde, zeigt erneut die wachsende ökonomische Bedeutung des Tourismus für Baden-Württemberg.  Im Vergleich zur letzten Untersuchung im Jahr 2015 hat der Tourismus bei allen wirtschaftlichen Kenngrößen zulegen können.

Quelle: Wirtschaftsfaktor Tourismus für Baden-Württemberg 2017; © 2018 dwife.V. & dwif-Consulting GmbH

Zusammenfassung der Ergebnisse und Download der Studie unter:
https://bw.tourismusnetzwerk.info/2018/07/30/studie-bedeutung-tourismus-wirtschaft-baden-wurttemberg/

 

Wirtschaftsfaktor Tourismus für Baden-Württemberg 2015

Die durch das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz vorgelegte Studie zum Wirtschaftsfaktor Tourismus, mit der das Deutsche Wirtschaftswissenschaftliche Institut für Fremdenverkehr an der Universität München (dwif) beauftragt wurde, bestätigt erneut die hohe Bedeutung des Tourismus für das Bundesland Baden-Württemberg. So sind alle wichtigen Kennzahlen wie Nettoumsatz, Wertschöpfung und Beschäftigung im Vergleich zur letzten Berechnung im Jahr 2007 gestiegen.

Quelle: Wirtschaftsfaktor Tourismus für Baden-Württemberg 2015; 2016 dwif e.V. & dwif-Consulting GmbH

Download PDF

 

Analyse des Wirtschaftsfaktors Tourismus in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg 2016

Die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg hat den Wirtschaftsfaktor Tourismus in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg analysiert. Der Studienschwerpunkt liegt auf dem Geschäfts- und Tagestourismus in den drei Landkreisen Rottweil, Schwarzwald-Baar-Kreis und Tuttlingen. Grundsätzlich gilt, Politik und Verwaltung für die Bedeutung des Tourismus in der Region zu sensibilisieren, denn Tourismusförderung ist gleichzeitig Standortförderung. So kommt die touristische Infrastruktur nicht nur den Gästen, sondern auch den Bewohnern der drei Landkreise zugute. Zudem profitiert der öffentliche Haushalt von Steuereinnahmen durch das Gastgewerbe und die Freizeiteinrichtungen. Ferner tätigen Touristen Ausgaben in anderen Branchen wie dem regionalen Einzelhandel und Dienstleistungsunternehmen.

Quelle: IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Download PDF

 

 

Teilen über:


Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login