Menü

Land fördert Modellkonzeption für Tourismus im Donaubergland

15. Dezember 2020
Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2) finden Sie hier.

– Minister Guido Wolf übergibt Förderbescheid –

 

Tourismus in einer wirtschaftsstarken Region, wie geht das? Wie können starke Industriebetriebe den Tourismus in ihrer Region fördern und dabei profitieren, das soll im Rahmen eines Modellprojektes im Donaubergland untersucht werden. Das Land Baden-Württemberg fördert diesen neuen Ansatz mit rund 65.000 EUR aus Tourismusmitteln des Ministeriums der Justiz und für Europa. Tourismusminister Guido Wolf überbrachte dem Tuttlinger Landrat Stefan Bär als Vorsitzendem des Aufsichtsrats der Donaubergland GmbH und Geschäftsführer Walter Knittel den Förderbescheid des Landes.

Tourismusminister Guido Wolf sagte: „Mit dem Kooperationsmodell „Tourismus und Wirtschaft“ haben Walter Knittel und die Donaubergland Marketing und Tourismus GmbH ein landesweit viel beachtetes Projekt an den Start gebracht. Dieses innovative Modell ist für weitere Regionen im Land von hohem Interesse. Die Förderung soll dazu beitragen, die Kooperation zwischen Tourismus und Wirtschaft in einem Konzept auszuarbeiten und dabei diesen Ansatz von Finanzierungsmöglichkeiten intensiv zu erforschen. Ziel ist es auch, dieses erfolgreiche Kooperationsmodell für andere Regionen im Land übertragbar zu machen. Im Landkreis Tuttlingen wird ein Modell ausgebaut und erforscht, das landesweit Schule machen könnte und darüber hinaus ein wichtiger Baustein aus der Tourismuskonzeption angegangen.“

Landrat Stefan Bär zeigte sich hoch erfreut über die Unterstützung des Landes für das Projekt. “Der Landkreis Tuttlingen ist einer der wirtschaftsstärksten Landkreise im Land, doch auch hier hat der Tourismus in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen. Und es hat sich gezeigt, dass es immer mehr Berührungspunkte und Synergiepotenziale zwischen diesen Bereichen gibt. Dies sollten wir grundlegend herausarbeiten und nutzen”, so der Tuttlinger Kreischef.

Erste Ansätze für eine intensive Kooperation mit führenden Firmen in der Region wurden im Donaubergland bereits in den letzten Jahren entwickelt. “Mit unserem bisher bundesweit einzigartigen Projekt der Wegepatenschaften von Industriefirmen für Premiumwege, die deutlich über ein übliches Sponsoring hinausgehen, haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht”, erläuterte Geschäftsführer Walter Knittel.” Darauf wollen wir aufbauen und die Zusammenarbeit mit den Firmen in der Region möglichst ausbauen.” Die Konzeption, die im Rahmen des Projektes im Laufe des kommenden Jahres mit verschiedenen Partner und Institutionen gemeinsam mit einer Beratungsagentur erarbeitet werden soll, soll dann landesweit auch für andere ähnlich strukturierte Regionen im Land als Modell dienen und Handlungsempfehlungen bereitstellen.

Mehr dazu auch unter www.donaubergland.de

Bild-Info: Tourismusminister Guido Wolf MdL (Mitte) übergibt Landrat Stefan Bär (links) und Donaubergland-Geschäftsführer Walter Knittel (rechts) im Landratsamt Tuttlingen den Förderbescheid. (Copyright: Pressestelle Landkreis Tuttlingen)

 


Autor(in): Julia Metzmann
Schwäbische Alb Tourismus
Referentin PR / Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: metzmann@schwaebischealb.de
Telefon: +49 (0) 7125 / 93 930 – 24
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login