Menü

Pressemitteilung: Thermenbecken bleiben leer – Gesundheitsprävention auf dem Abstellgleis

Letzte Woche wurde eine Pressemitteilung zur weiterhin Existenz bedrohenden Lage in den Heilbädern und Kurorten in Baden-Württemberg veröffentlicht. Allein im Jahre 2020 haben die 56 Heilbäder und Kurorte im Land pandemiebedingt einen Umsatzausfall von ca. 1.271 Mio. € zu verzeichnen (Erhebung durch das dwif in München). Dies bedeutet einen wöchentlichen Umsatzeinbruch von 24,4 Mio. €, der sich mit jeder Woche im Lockdown auch 2021 fortsetzt. Besonders hart betroffen sind die 35 Thermal- und Mineralbäder im Land, da sie im vergangenen Jahr zu den ersten öffentlichen Einrichtungen und Gesundheitsbereichen zählten, die in Baden-Württemberg aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus (SARS-CoV-2) geschlossen wurden.

Die gesamte Pressemitteilung steht zum Download bereit und darf gerne an die örtliche Presse weitergegeben werden.
PM Öffnungsstrategie Heilbäder und Kurorte

Bild: © HKM GmbH, Michael Ruder

 

 





Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel