Menü

Förderaufruf Kommunenförderung – Erschließung offener Mobilitätsdaten

27. Juli 2021
Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2) finden Sie hier.

Das Ministerium für Verkehr BW hat eine neue Fördermöglichkeit für digitale Mobilität in Kommunen geschaffen – Schwerpunktthemen sind die Teilaspekte Fahrzeug-Sharing und Parkraum. Die Förderlinie zielt darauf ab, auf kommunaler Ebene die Verfügbarkeit von Mobilitätsdaten zu stärken, Daten zusammenzuführen und diese in Anwendungen zur Stärkung nachhaltiger Mobilitätsformen einzubringen. In der Förderung angelegt ist eine Partnerschaft mit der landesweiten Mobilitätsdatenplattform MobiData BW.

Fördergegenstand/Förderhöhe:

Gefördert werden Sachaufwendungen, die für die Erschließung von Mobilitätsdaten – insbesondere im Bereich Sharing und Parkraum, anfallen. Hierzu zählen insbesondere Kosten zur Beschaffung von Datensätzen aber auch von Software, Hardware, Dienstleistungen von Drittanbietern sowie Entwicklungskosten zur Nutzung der gewonnenen Daten. Hierfür bestehen, projektabhängig, Fördermöglichkeiten von bis zu 150.000 Euro. Voraussetzung für die Förderung ist eine Einbindung der Mobilitätsdatenplattform MobiData BW.

Antragsberechtigte:

Zuwendungen werden gewährt an Kommunen (Gemeinden, Städte sowie Stadt- und Landkreise) in Baden-Württemberg und deren kommunale Unternehmen (d.h. Unternehmen in mehrheitlicher oder alleiniger Trägerschaft der jeweiligen Kommune.

Förderabwicklung:

Die Anträge können bei den jeweiligen Regierungspräsidien eingereicht werden, welche die Förderung abwickeln und als Prüfungs-, Entscheidungs- und Bewilligungsstelle fungieren.

Kommen Sie bei Fragen sehr gerne auf die im Förderaufruf benannten AnsprechpartnerInnen in den Regierungspräsidien sowie bei der NVBW – Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH zu.

Mehr Infos finden Sie unter dem Reiter „Förderaufruf Kommunenförderung – Erschließung offener Mobilitätsdaten“: Sonstiges: Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de)

Verknüpfung Mobilitätsdaten mit mein.toubiz

Kommunen können sich über die Förderung bspw. Software, Hardware und Entwicklungsdienstleistungen fördern lassen, um Parkraumsensorik/ -beschrankungen zu installieren – was wiederum ein zentraler Baustein der Besucherlenkung darstellt. Die erhobenen Daten sollen auf MobiData BW zusammenlaufen. Eine Kommune kann sich somit Datenerhebungen fördern lassen, die über die bestehenden Verknüpfungen mit mein.toubiz direkt in die Freizeitampel mit einfließen.

 


Autor(in): Susanne Bleibel
Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg
Digitale Kommunikation
E-Mail: s.bleibel@tourismus-bw.de
Telefon: +49 (0)711 / 23858-61
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login