Menü

Deutsches Städte- und Kulturforum am 4. und 5. Mai 2022 in Karlsruhe

Das Deutsche Städte- und Kulturforum findet am 4. und 5. Mai 2022 im ZKM | Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe statt. Der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) lädt, gemeinsam mit der Karlsruhe Tourismus GmbH, zu der zweitägigen Fachveranstaltung für Tourismusverantwortliche und Kulturschaffende ein.

Das ZKM wurde 1989 mit der Mission gegründet, die klassischen Künste ins digitale Zeitalter fortzuschreiben und setzt seitdem weltweit Standards bei der Erarbeitung von interaktiven, partizipativen und performativen Ausstellungen.

Das ZKM bildet somit den passenden Rahmen für das Deutsche Städte- und Kulturforum, das in diesem Jahr unter dem Motto „Transformation. Illumination. Partizipation“ steht. Der Blick soll dabei auf neue Gestaltungmöglichkeiten für den Städte- und Kulturtourismus geworfen werden – von modernen Erlebnis- und Begegnungsräumen und leuchtenden Inszenierungen hin zu neuen Allianzen und Gästegruppen. Dafür geben verschiedene Expertinnen und Experten exklusive Einblicke, z.B. in die Erstveröffentlichung der Ergebnisse der Kulturtourismusstudie des ReisepulsDeutschland und die Trendstudie „Jugend in Deutschland – Sommer 2022“.

Am Ende des ersten Tages lädt die Karlsruhe Tourismus GmbH ein, die lebendige Kulturlandschaft der Stadt zu entdecken. Neben dem ZKM und einer Tour durch die UNESCO City of Media Arts stehen auch der Kreativpark Alter Schlachthof und das Badische Landesmuseum zur Auswahl für eine Fachexkursion. Im Anschluss findet ein gemeinsames Abendessen im hubRaum Durlach statt.

Den gesamten Programmablauf sowie die Online-Anmeldung finden Sie unter www.deutschertourismusverband.de/skf.

Anmeldeschluss ist der 27. April 2022.



Autor(in): Tim Müller
Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg
Projektmanager Kommunikation & Koordination
E-Mail: t.mueller@tourismus-bw.de
Kategorien:
Aktuelles


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel