Menü

EU-Tourismus-Dashboard veröffentlicht

Das EU-Tourismus-Board ist eine Website, die darauf abzielt, nachhaltigen europäischen Tourismus zu unterstützen und zu fördern. Das EU-Tourismus-Dashboard wurde als Online-Wissenstool konzipiert und entwickelt, um aussagekräftige Informationen zu tourismusrelevanten Indikatoren zu sammeln, zu veröffentlichen und bereitzustellen, insbesondere solche, die sich auf wichtige politische Ziele wie den grünen und den digitalen Wandel beziehen. Die Indikatoren identifizieren Probleme und entsprechende unterstützende politische Maßnahmen.

Das EU-Tourismus-Dashboard ermöglicht Tourismusdestinationen das Profiling und Benchmarking von EU-Ländern und –Regionen entsprechend den Merkmalen ihrer Tourismustätigkeit. Dabei handelt es sich um eine interaktive Webplattform, die statistische Daten und neu entwickelte Tourismusindikatoren visualisiert und in vier Bereiche gliedert: Umweltauswirkungen, Digitalisierung, sozioökonomische Anfälligkeit und grundlegende Tourismusdeskriptoren. Die Daten und Indikatoren können auf zwei Arten abgerufen werden: über das Reiseziel, wo Informationen für ein einzelnes Touristenziel (Land oder Region) verfügbar sind und über eine Indikatorkartenansicht, wo der Benutzer sehen kann, wie ein bestimmter Indikator zwischen den Touristenzielen variiert.

Das Dashboard wird es Entscheidungsträgern im Tourismus – seien es Länder oder Regionen – ermöglichen, sozioökonomische Schwachstellen zu identifizieren und so die Entwicklung effektiver Strategien für den Tourismus zu unterstützen. Anhand einer Reihe konsistenter und evidenzbasierter Indikatoren auf nationaler und regionaler Ebene können Entscheidungsträger und Manager im Tourismus Schwachstellen erkennen.

Das Dashboard wird bei seiner Einführung in allen offiziellen EU-Sprachen zur Verfügung gestellt.

Hintergrund:
Das EU-Tourismus-Dashboard wurde als Reaktion auf die Einladung des Rates der Europäischen Union vom 27. Mai 2021 von der Gemeinsamen Forschungsstelle der Europäischen Kommission und der GD GROW entwickelt und gepflegt, nachdem die EU-Länder im Jahr 2021 darum gebeten hatten, ein Tool für das Tourismusökosystem zu entwickeln. Die Initiative leistet einen Beitrag zum im Februar 2022 veröffentlichten Transition Pathway for Tourism, der in Zusammenarbeit mit öffentlichen und privaten EU-Tourismusakteuren erstellt wurde, um 27 Aktionsbereiche für den grünen und digitalen Wandel und zur Verbesserung der Widerstandsfähigkeit des EU-Tourismus zu identifizieren.

Hier geht es zum EU-Tourismus-Dashboard.



Autor(in): Mara Konrad
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg
E-Mail: Mara.Konrad@wm.bwl.de


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel