Menü

Aktuelles Stimmungsbild zur Entwicklung der Reisen

Stimmungsbild zur Entwicklung der Reisen der deutschen Bevölkerung

Ergebnisse aus der FUR Reiseanalyse (RA). Repräsentative Befragung im November 2022 für die deutschsprachige Wohnbevölkerung 14-75 Jahre;
Stichprobenumfang: n = 2.500

Rückblick 2022

  • Wachstum im internationalen Tourismus: Zahl der internationalen Ankünfte werden 2022 laut Schätzungen bei ca. 920 Mio. liegen (Vergleich 2021: 448 Mio. / 2020: 409 Mio.)

Ausblick 2023

  • Bei den Indikatoren für die touristische Nachfrage 2023 ist eine angespannte wirtschaftliche Situation spürbar.
  • Auch die eigene wirtschaftliche Lage wird nicht gut bewertet.
  • Dennoch gibt es Reisepläne: 83% haben sich im November bereits gedanklich damit befasst.
  • Die Lust auf Urlaub (54%) und der Faktor Zeit (66%) sind vorhanden. Beim Thema Geld gaben 24% an, nicht zu wissen, ob man sich 2023 eine Urlaubsreise leisten kann.
  • Bei den konkreten Reiseabsichten planen knapp 70% eine oder mehrere Urlaubsreisen, 12% haben keine Reiseabsicht.
  • Urlaubsreisen haben bei den Deutschen einen hohen Stellenwert, der auch vorerst bestehen bleibt. Bei den Konsumprioritäten nehmen Urlaubsreisen Platz 2 hinter Lebensmitteln ein.

Urlaubsreisen 2023

  • Bei Betrachtung des Gesamtbildes wieder nahezu alles beim alten, sowohl bei den Reiseizielen, wie auch bei den Reisearten.
  • Multioptionale Gäste bleiben im Trend: Sie haben viele Wünsche und Interessen, sind flexibel – was zu einer sicheren Nachfrage, aber auch zur Erhöhung des Wettbewerbs führt.

Insgesamt wird sich der Tourismus weiter dynamisch entwickeln. Bewegung bringen die Entwicklungen der Rahmenbedingungen und des Angebots (Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Personal etc.)

Quelle: FUR Reiseanalyse

Diese und weitere Daten zu aktuellen Studien und Statistiken finden Sie hier im Tourismusnetzwerk



Autor(in): Verena Albrecht
Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg
Wissensmanagement / Marktforschung
E-Mail: v.albrecht@tourismus-bw.de
Telefon: +49 (0)711 / 23858-51


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel