Tourismuskonzeption nähert sich der Ziellinie

12. Dezember 2018

Am 03. Dezember 2018 trafen sich die Mitglieder der Projektgruppe sowie des Ressortgremiums, um den aktuellen Stand der Erarbeitung der neuen Landestourismuskonzeption Baden-Württemberg gemeinsam zu diskutieren.

 

Begrüßung durch Minister Guido Wolf MdL

Tourismusminister Guido Wolf MdL rief den bisherigen Prozessverlauf seit dem ersten Zusammentreffen im Februar 2018 in Erinnerung und bilanzierte den bis dato erreichen Status quo. Auch auf die kommenden Schritte stimmte er die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein. Allen, die diesen anspruchsvollen Arbeitsprozess begleitet und unterstützt haben, sprach er seinen herzlichsten Dank aus. Dieser galt sowohl den Mitgliedern der beiden Steuerungsgremien, aber ebenso den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der vier durchgeführten Themenworkshops und der fünf Regionalkonferenzen.

Minister Wolf begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Projektgruppe und des Ressortgremiums

Minister Wolf begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Projektgruppe und des Ressortgremiums

 

Inhaltliche Punkte der Tourismuskonzeption

Die Diskussionen auf den fünf Regionalkonferenzen mit ihren insgesamt 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern führten zu wichtigen Hinweisen für die weitere Ausgestaltung der Tourismuskonzeption. Besonders intensiv wurden hier Fragen zum Thema Marke/Marketing, Strukturen und Rahmenbedingungen für die Betriebe diskutiert. Die Diskussionen trugen dazu bei, inhaltliche Anpassungen sowie Präzisierungen für die neue Tourismuskonzeption vorzunehmen.

Einige ausgewählte Beispiele hierzu:

  • Qualifizierung zur Digitalisierung: Für die Sensibilisierung und Qualifizierung wird der Ausbau bereits bestehender Aktivitäten angedacht. So wird der Digital Coach Tourismus der IHK als Standard für die Regional- und Lokalebene vorgeschlagen, womit insbesondere die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der regionalen und lokalen DMOs fit gemacht werden sollen, um zukünftig als Ansprechpartner im Bereich Digitalisierung fungieren zu können. Der Digitallotse des DEHOGA ist der Standard für die Gastgeber-Ebene. Zwischen den Weiterbildungsträgern und ihren Zielgruppen soll eine stärkere Abstimmung stattfinden sowie eine verstärkte Kommunikation der Angebote durch alle touristischen Partner.
  • Förderprogramme: Es gibt bereits innerhalb der verschiedenen vom Tourismus betroffenen Ressorts eine große Anzahl tourismusrelevanter Förderprogramme und Maßnahmen. Die Fülle der Maßnahmen macht deutlich, dass es eher ein Bekanntheitsproblem gibt, als grundsätzlich fehlende Programme. Zukünftig soll die Maßnahmenvielfalt über entsprechende Verlinkungen über das Tourismusnetzwerk kommuniziert und aktuell gehalten werden.
  • Wettbewerbsfähige Destinationsmanagementorganisationen (DMO): Die neue Tourismuskonzeption wird einen Kriterienkatalog für wettbewerbsfähige Destinationsmanagementorganisationen (DMO) auf regionaler Ebene enthalten. Die dort genannten Richtwerte haben Empfehlungscharakter und sollen die Akteure dahingehend sensibilisieren, dass es Mindestgrößen für regionale Tourismusorganisationen gibt, die angestrebt werden sollen. Damit will die Konzeption die Umsetzung des Ziels zur Bildung größerer Organisationseinheiten unterstützen.

 

Weiteres Vorgehen

Aktuell arbeiten die beratenden Unternehmen dwif und Tourismuszukunft am ersten Entwurf für die Tourismuskonzeption des Landes Baden-Württemberg. Ergänzend erfolgen fachliche Abstimmungen zwischen den verschiedenen Ministerien. Im neuen Jahr wird zudem die Meinung des Tourismusbeirates eingeholt, in dem auch die tourismuspolitischen Sprecher der Landtagsfraktionen des Landtags von Baden-Württemberg vertreten sind.
Danach erhalten die Mitglieder der Steuerungsgremien, das heißt der Projektgruppe sowie des Ressortgremiums, in einem weiteren gemeinsamen Treffen die Möglichkeit, den schriftlichen Entwurf gemeinsam zu diskutieren.
Dann folgen weitere Abstimmungsschritte auf ministerieller und politischer Ebene im Rahmen einer Kabinettsbefassung zum Entwurf, einer Landtagsabstimmung im Ausschuss für Europa und Internationales sowie dem letztendlichen Kabinettsbeschluss. Voraussichtlich Mitte 2019 soll die öffentliche Präsentation der neuen Tourismuskonzeption Baden-Württemberg erfolgen.


Autor(in): Anja Opper
Ministerium der Justiz und für Europa Baden-Württemberg
E-Mail: tourismuskonzeption-bw@tourismuszukunft.de
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login