Menü

Hygienekonzepte und Leitfäden

Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2) finden Sie hier.

Die folgende Übersicht fasst die vorliegenden Regelungen und Leitfäden zusammen. Sie wird laufend aktualisiert und ergänzt.

Wenn Sie weitere Leitfäden oder Handlungsempfehlungen für Ihren Bereich kennen, informieren Sie uns bitte unter corona@tourismus-bw.de.

 

ALLGEMEINES

Die wichtigsten Hygiene- und Abstandsregeln haben wir in einem übersichtlichen Hinweisschild kompakt zusammengestellt und mit Piktogrammen illustiert. Diese Übersicht kann kostenlos heruntergeladen und in touristischen Einrichtungen ausgehängt werden. Sie steht in den Sprachversionen Deutsch, Englisch und Französisch bereit.

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung  (DGUV) bietet den Leitfaden 10 Tipps zur betrieblichen Pandemieplanung zum kostenlosen Download an.

 

BUNDESWEITE ÖFFNUNGSSTRATEGIE DES DTV

Der Deutsche Tourismusverband (DTV) hat Anfang Februar das Strategiepapier Sicheres Reisen im Deutschlandtourismus mit Perspektiven für einen Neustart vorgelegt. Es dient als Vorschlag gegenüber der Politik für die Umsetzung bundesweiter Öffnungsschritte im Tourismus.

Das Strategiepapier des DTV wurde in Abstimmung mit allen 16 Landesmarketingorganisationen entwickelt. Auch die Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) hat sich in diesen Prozess eingebracht und steht hinter dem gemeinsamen Ansatz: „In dieser historischen Krise benötigen wir dringend eine bundesweit abgestimmte Öffnungsperspektive für den Tourismus“, sagt TMBW-Geschäftsführer Andreas Braun. „Mit dem Strategiepapier des DTV ist daher ein wichtiger Schritt getan, jetzt liegt es an Bund und Ländern, den Tourismus im ganzen Land nach einheitlichen Kriterien wieder hochzufahren.“

 

KONTAKTNACHVERFOLGUNG

Die TMBW setzt sich für einen flächendeckenden Einsatz der Kontaktverfolgungs-App “Luca” ein. Luca ist für alle Betreibende und Nutzende kostenfrei.
Weitere Informationen zur App sowie deren Installation und Nutzung  sind in den Fragen & Antworten der Entwickelnden zusammengestellt.

Das baden-württembergische Gesundheitsministerium bietet auf seiner Webseite fallspezifische Handlungsleitfäden (Gastronomie, Hotellerie, Messen und (Groß)Veranstaltungen, Kinos, etc.) zum Einsatz der Luca-App zum Download an.

 

GASTRONOMIE

Amtliche Vorgaben der Landesregierung

Für die Gastronomie gelten die in der allgemeinen Corona-Verordnung erlassenen Abstands- und Hygieneregeln. Ferner gilt eine Begrenzung der Anzahl der zeitgleich anwesenden Kundinnen und Kunden auf eine Person je 2,5 angefangene Quadratmeter Gastraumfläche innerhalb geschlossener Räume und ohne Beschränkung auf zugehörigen Außenflächen. Die Plätze sind so anzuordnen, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Tischen gewährleistet ist. Seit dem 14. Mai müssen alle Gäste entweder einen Nachweis als „geimpft“, „genesen“ oder „getestet“ vorweisen. Ausnahme: Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr. Diese haben immer ein Zutrittsrecht, auch ohne entsprechende Nachweise. Es gilt eine Maskenpflicht für Gäste. Gäste in Bars und Restaurants müssen immer eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, wenn sie nicht am Tisch sitzen.

Informationsplakat, Aushänge und Checklisten des DEHOGA

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) Baden-Württemberg hat diverse Materialien für Gastronomiebetriebe zum Download zusammengestellt, darunter vor allem Aushänge für Gäste und Mitarbeitende, ein Plakat mit den wichtigsten Vorschriften, Checklisten und diverse weitere Hilfsmittel für Leistungsträger.

 

BEHERBERGUNGSBETRIEBE

Amtliche Vorgaben der Landesregierung

Für Beherbergungsbetriebe gelten die in der allgemeinen Corona-Verordnung erlassenen Abstands- und Hygieneregeln. Seit dem 14. Mai müssen alle Übernachtungsgäste entweder einen Nachweis als „geimpft“, „genesen“ oder „getestet“ vorweisen. Ausnahme: Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr. Diese haben immer ein Zutrittsrecht, auch ohne entsprechende Nachweise. Bei längeren Aufenthalten in Beherbergungsbetrieben reicht für Getestete für den Aufenthalt (inkl. der Leistungen des Betriebs, z. B. Restaurant) eine erneute Testung immer nach drei weiteren Aufenthaltstagen aus.

Informationen zu coronabedingten Stornierungen finden Gastgeber in den FAQ des Deutschen Tourismusverbandes.

Allgemein

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) hat Handlungsempfehlungen und Umsetzungsschritte zusammengetragen.

Ferienhäuser und Ferienwohnungen

Der Deutsche Tourismusverband e.V (DTV) und der Deutsche Ferienhausverband haben eine gemeinsame Orientierungshilfe zur Wiedereröffnung von Ferienunterkünften in Corona-Zeiten erstellt. Die Empfehlungen sind als „Living Document“ angelegt und werden regelmäßig aktualisiert.

Urlaub auf dem Bauernhof

Checkliste mit betrieblichen Maßnahmen für die Wiedereröffnung von Anbietern von Landurlaub / Urlaub auf dem Bauernhof

Campingplätze

Der Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland e.V. (BVCD) hat Mitte Februar das Handlungspapier Perspektiven für sicheres Reisen im Deutschlandtourismus vorgelegt. Darin Knüpft der BVCD an das Öffnungskonzept des DTV an (siehe oben).

Im März 2021 hat der Verband seine bereits zum Restart 2020 vorgelegten Handlungsempfehlungen für Campingunternehmer zum Betrieb von Camping- und Wohnmobilstellplätzen in Deutschland während der Corona-Pandemie aktualisiert und überarbeitet.

 

TOURIST-INFORMATIONEN

Eine Orientierungshilfe zur Wiedereröffnung der Touristinformationen in Corona-Zeiten hat der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) erstellt.

 

KULTUREINRICHTUNGEN

Allgemein

Für Kultureinrichtungen gelten die in der allgemeinen Corona-Verordnung erlassenen Abstands- und Hygieneregeln. Es gilt eine Zugangsbeschränkung gleichzeitig anwesender Personen gemäß des Stufenplans der Landesregierung.

Museen, Ausstellungen und Besucherzentren

Der Deutsche Museumsbund hat Handlungsempfehlungen zur Wiederöffnung sowie Vorlagen für Aushänge zusammengestellt.

 

GÄSTEFÜHRUNGEN

Der Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e.V. (BVGD) hat einen Leitfaden für die Wiederaufnahme von Gästeführungen erstellt.

Der Deutsche Wanderverband (DWV) hat für seine Mitglieder einen Corona-Wegweiser für Gebirgs- und Wandervereine und DWV-Wanderführer*innen® veröffentlicht.

Der “Bundesweite Arbeitskreis der staatlich getragenen Umweltbildungsstätten im Natur- und Umweltschutz” (BANU) hat ein Hygienekonzept und didaktische Empfehlungen für Naturkundliche Führungen veröffentlicht.

Die Heidelberg Marketing GmbH hat Hinweise für Gästeführungen in deutscher Sprache und in englischer Sprache entwickelt.

 

EVENTS

Für Veranstalter gelten die in der allgemeinen Corona-Verordnung erlassenen Abstands- und Hygieneregeln. Die Durchführung von Messen, Ausstellungen und Kongresse ist erst ab Öffnungsschritt 2 möglich. Es gilt eine Zugangsbeschränkung gleichzeitig anwesender Personen gemäß des Stufenplans der Landesregierung.

Für den Veranstaltungsbereich hat das Research Institute for Exhibition and Live-Communication (R.I.F.E.L) einen Leitfaden zur Veranstaltungssicherheit im Kontext von Covid-19 sowie eine nachhaltige Öffnungsstrategie für die Veranstaltungswirtschaft erstellt.

Außerdem liegt ein Positionspapier für eine schrittweise Wiederinbetriebnahme der Veranstaltungswirtschaft des Europäischen Verbands der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC) vor.

 

FREIZEITPARKS

Für Freizeitparks gelten die in der allgemeinen Corona-Verordnung erlassenen Abstands- und Hygieneregeln. Der Betrieb von Freizeitparks ist erst ab Öffnungsschritt 3 möglich. Gäste in Freizeitparks in geschlossenen Räumen, innerhalb von Attraktionen oder in Wartebereichen müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Die Beratungsgesellschaft Project M hat Handlungsleitlinien für die Wiedereröffnung von Freizeitparks zusammengetragen.

 

BUSTOURISTIK / TOURISTISCHER VERKEHR

Der Betrieb von Reisebussen im touristischen Verkehr sowie der Betrieb von Seilbahnen, Ausflugsschiffe, Museumsbahnen und ähnlichen touristischen Verkehrsmitteln ist gemäß des Stufenplans der Landesregierung gestattet, vorausgesetzt der Start- und Zielort befinden sich mindestens in Öffnungsstufe 1. Es gilt eine Kapazitätsbeschränkung von maximal der Hälfte der vollen Besetzung.

Ein gemeinsames Hygienekonzept für den Neustart der Bustouristik haben die Verbände BDO, GBK und RDA erstellt.

Teilen über:


Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login